Kalt-/Warmrauchversuche

Bei Kalt- u. Warmrauchversuchen werden mittels Rauchgeneratoren ein speziell für FireNetService produziertes Fluid erhitzt und verdampft.  Dabei entsteht sehr dichter und brandrealistischer Rauch.

Der austretende Rauch weißt eine Termperatur von ca. 40-60° C auf (darum Kaltrauchversuch). Diese Temperatur reicht jedoch aus um den Rauch aufsteigen zu lassen, wodurch sich ein typischer Verlauf der Brandausbreitung ergibt.

Der künstliche Rauch weist, aufgrund der langjährigen Entwicklung, eine sehr hohe Dichte auf. Ist ungiftig, unbrennbar und kann rückstandslos in jedem Objekt verwendet werden.

Durch Kalt- u. Warmrauchversuche lassen sich nicht nur Brandszenarien realistisch darstellen. Sie dienen auch zur Beweislegung von Annahmen und Maßnahmen gegenüber dem Auftraggeber, Behörden und Gutachten.

Vor allem auch dann, wenn nachträglich die Wirksamkeit belegt werden muss. Sei es bei Funktionsbeweisen von technischen Brandschutzeinrichtungen wie Druckbelüftungsanlagen, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen oder aber auch Brandrauchverdünnungsanlagen.

Ebenso lassen sich mittels Rauchversuche die Freihaltung von Fluchtwegen oder aber die Szenarien für Einsatzmannschaften anschaulich darstellen.

FireNetService GmbH verfügt mit bis zu 16 Rauchgeneratoren, über eine der leistungsstärksten Anlagen Europas, welche auch eine komplexe Simulation möglich macht.

Ihr Vorteil

© 2017 by FireNetSerivce GmbH | Impressum | AGB's

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon